Diese Seite anzeigen in: Französisch Niederländisch Deutsch
  SUCHE

Föderalagentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette
 
Berufssektoren > Publikationen > Pressemitteilungen > Die FASNK unterstützt die kleinen Unternehmen des Vertriebssektors...
Pressemitteilung (14/11/2019)


Die FASNK unterstützt die kleinen Unternehmen des Vertriebssektors in Raeren und Eupen. Bericht über die angekündigte Kontrollaktion.

  Vom 23. bis 27. September 2019 führte die Lebensmittelagentur eine Kontrollaktion im Vertriebssektor in Raeren und Eupen durch. Diese Sonderaktion begann im August mit einer kostenlosen Schulung für die lokalen Unternehmen.

Nachdem die Informationsveranstaltung in guter Zusammenarbeit mit den Gemeindeverwaltungen in Raeren und Eupen organisiert worden war, gingen zwischen dem 23. und 27. September zwanzig Kontrolleure der Lebensmittelagentur durch die Straßen der Ortschaften, um 151 der in der Nahrungsmittelkette tätigen Niederlassungen des Vertriebssektors zu kontrollieren. Unter diesen befanden sich 13 Großküchen (Schulkantinen, Pflegeheime usw.), 1 Milchküche, 81 Niederlassungen aus dem Horeca-Sektor, 26 Einzelhandelsgeschäfte (Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte usw.), 5 Bäckereien und 7 Metzgereien.

2 von 3 Unternehmen erhielten ein sehr gutes Ergebnis.

97 Unternehmen bekamen ein sehr gutes Ergebnis und bei 51 der kontrollierten Niederlassungen wurden Bemerkungen wegen kleinerer Regelwidrigkeiten gemacht, welche in Form einer Verwarnung festgehalten wurden. Bei 3 kontrollierten Niederlassungen wurde ein Protokoll über schwerwiegendere Mängel angefertigt, es wurde jedoch keine Schließung einer Niederlassung verhängt. Solch eine Maßnahme wird ergriffen, wenn es Anzeichen auf eine unmittelbare Gefahr für die Gesundheit des Verbrauchers gibt.

Zu den am häufigsten festgestellten Mängeln gehörten eine unzureichende allgemeine Hygiene, eine zu hohe Aufbewahrungstemperatur in den Kühl- oder Gefrierbereichen, eine falsche Etikettierung sowie eine lückenhafte Informationsübermittlung bezüglich der Allergene an den Verbraucher.

Wie bei den nicht angekündigten Kontrollen werden alle Unternehmen, die eine Verwarnung erhalten haben oder für die ein Protokoll ausgestellt wurde, solange einer Nachkontrolle unterzogen, bis sie mit den Vorschriften im Einklang stehen.

Wir möchten daran erinnern, dass diese angekündigte Kontrollaktion zum Ziel hat, dass eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen den kleinen Unternehmen, den lokalen Behörden und der Lebensmittelagentur entsteht, um sich gemeinsam für den Schutz der Verbraucher in den Ortschaften einzusetzen. Diese Zusammenarbeit nimmt vor Ort die Form einer kostenfreien Informationsveranstaltung/Schulung und der Ankündigung einer Kontrollaktion in der Gemeinde an.

Die Vorbeugung, Sensibilisierung und Beratung sind Teil der Aufgaben der FASNK. In diesem Sinne organisiert der Schulungsdienst zahlreiche kostenlose Schulungen, um den Berufstätigen vor Ort auf praktische Weise in den Bereichen Nahrungsmittelsicherheit, Hygiene oder Etikettierung und Rückverfolgbarkeit zu helfen. Die Lebensmittelunternehmen innerhalb des Vertriebssektors, welche an einer von der FASNK ausgerichteten Schulung teilnehmen möchten, können sich an die Schulungsleiter über den folgenden Link wenden: http://www.afsca.be/cva/vulgarisation/




  Kontaktperson für die französischsprachige Presse:
Stéphanie Maquoi
stephanie.maquoi@afsca.be
Tel. : 0478 69 57 84
Unsere Aufgabe ist es, die Sicherheit der Nahrungsmittelkette und die Qualität unserer Nahrungsmittel zu überwachen, um die Gesundheit der Menschen, Tiere und Pflanzen zu schützen.

Druckversion   |   Änderungsdatum 14.11.2019    |   Nach oben
Copyright © 2002- FAVV-AFSCA - Alle Rechte vorbehalten   |   Extranet