Diese Seite anzeigen in: Französisch Niederländisch Deutsch
  SUCHE
 für Verbraucher
Föderalagentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette

Kontaktstelle
0800 13 550
Startseite Verbraucher  > Im Alltag > Andere > Lebensmittelvergiftung > Listeria monocytogenes: Allgemeine Informationen

VERBRAUCHER
Kontaktstelle Produktrückrufe Mitteilungen (FR) Unsere Lebensmittel Im Alltag Was tut die FASNK für Sie als Verbraucher? Zwischenfälle bei der Sicherheit der Nahrungsmittel Publikationen Videos (FR) Über die FASNK Nützliches   - Stellenangebote (FR)
  - Nützliche Links (FR)
AUSSCHUSSES
Auditausschuss Beratungsauschuss Wissenschaftlicher Ausschuss
BERUFSSEKTOREN
Listeria monocytogenes: Allgemeine Informationen
Druckversion   |   Änderungsdatum 12.12.2019
Listeria monocytogenes
Listeria monocytogenes ist ein natürlich in der Umwelt vorkommendes Bakterium: Man findet es im Boden, in Silage, in Kot, in Abwässern, in der Kanalisation, im Wasser und im Bereich der Lebensmittelproduktion.
Listeria monocytogenes wird hauptsächlich über die Nahrungsaufnahme auf den Menschen übertragen und kann eine leichte Form der Magen-Darm-Grippe oder aber eine schwerwiegendere Form dieser Krankheit auslösen. In letzterem Fall kann dies auch tödlich sein.
Listeria monocytogenes ist ein sehr resistentes Bakterium, das in einem kühlen Umfeld, wie im Bereich der Lebensmittelproduktion und dem Haushaltskühlschrank, überleben und sich dort entwickeln kann. Aus diesem Grund stellt die Bekämpfung dieses Bakteriums eine Herausforderung für die Lebensmittelindustrie dar. Folglich muss auch der Verbraucher besondere Aufmerksamkeit beim Umgang mit Lebensmitteln und deren korrekten Zubereitung in seiner eigenen Küche walten lassen.

Folgen für die Volksgesundheit und die Risikogruppen
Die nachstehenden Symptome können infolge einer Lebensmittelvergiftung durch Listerien auftreten: Fieber, Kopfschmerzen, Durchfall und Muskelschmerzen. In manchen Fällen kann eine Zeitspanne von acht Wochen nach Aufnahme des Nahrungsmittels verstreichen, bevor erkennbare Symptome einsetzen. Personen, bei denen diese Symptome ausbrechen, müssen einen Arzt aufsuchen. Die Listeriose ist eine Erkrankung, die dramatisch verlaufen kann. Schwangere Frauen, Personen mit einem geschwächten Immunsystem (beispielsweise Personen, die unter Krebs leiden) und ältere Personen müssen besonders auf diese Symptome achten.
In den schlimmsten Fällen kann die Listeriose auch zu Fehlgeburten, Frühgeburten, Totgeburten oder einer Enzephalitis bei Säuglingen führen.
Die Gefahr, dass die Krankheit ausbricht, ist von der Virulenz des Stammes, welcher über die Nahrung aufgenommen wurde, der Sensibilität des Verbrauchers und der Menge der aufgenommenen Bakterien abhängig.

Lage in Belgien
In einem Bericht aus dem Jahre 2016 verweist die EFSA (European Food and Safety Authority) auf den Anstieg der durch Listerien verursachten Infektionen, welche zwischen 2008 und 2016 verzeichnet wurden. 2016 wurden insgesamt 2536 Fälle von Listeriose in den Mitgliedstaaten registriert (im Vergleich zu 2015 sind die Meldungen um 9,3 % gestiegen) und 247 Personen starben infolgedessen. 2017 sind in Belgien 74 Personen an Listeriose erkrankt, aber keiner ist daran gestorben.

Das Lebensmittelrecht und die Verantwortung des Herstellers
In den europäischen Vorschriften sind Normen für verzehrfertige Lebensmittel festgelegt. Es liegt in der Verantwortung des Herstellers, diese Normen einzuhalten, indem er die in seinem Eigenkontrollsystem vorgesehenen Verfahren korrekt anwendet.

Die Rolle der FASNK
Die Aufgabe der Lebensmittelagentur besteht darin, für die Sicherheit der Produkte, die auf dem Teller des Verbrauchers landen, zu sorgen. Die Arbeit, die sie verrichtet, ist vollkommen neutral und objektiv, beruht auf Feststellungen und ermöglicht es, ein hohes Maß an Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten. Die Überprüfungen, die in Form von Inspektionen und Analysen bezüglich der Eindämmung des Risikos im Zusammenhang mit Listeria monocytogenes in Lebensmitteln stattfinden, sind Bestandteil des jährlichen Kontrollprogramms.

Empfehlungen für die Verbraucher
  • Beachten Sie die auf der Verpackung angegebenen Verbrauchsdaten.
  • Lesen Sie alle Angaben auf dem Etikett der Lebensmittel und halten Sie sich strikt an die Anweisungen des Herstellers, insofern solche angeführt sind.
  • Bewahren Sie verderbliche Lebensmittel im Kühlschrank auf und kontrollieren Sie regelmäßig die Temperatur des Kühlschranks (zwischen 0 und 4°C).
  • Vermeiden Sie Kreuzkontaminationen, indem Sie Oberflächen, welche in Kontakt mit rohen Lebensmitteln gekommen sind, vor der Wiederverwendung reinigen.
  • Reinigen Sie die Küchengeräte vor und nach dem Gebrauch.
  • Achten Sie auf saubere Hände und vermeiden Sie es, Schmuck während der Zubereitung von Mahlzeiten zu tragen.


Der Hohe Gesundheitsrat und der Wissenschaftliche Ausschuss der FASNK haben eine Empfehlung über Listeriose für bestimmte anfällige Gruppen verfasst.
Siehe: http://www.afsca.be/comitescientifique/avis/2016/_documents/Avis21-2016_SciCom2016-12_Listeriose_000.pdf (FR)


Unsere Aufgabe ist es, die Sicherheit der Nahrungsmittelkette und die Qualität unserer Nahrungsmittel zu überwachen, um die Gesundheit der Menschen, Tiere und Pflanzen zu schützen.
Copyright © 2002- FAVV-AFSCA. Alle Rechte vorbehalten.